Claudius MayWoehl ist in der Universitätsstadt Marburg aufgewachsen. Er hatte Klavier- und Klarinettenunterricht, sang als Mitglied des Kinderchores der Elisabeth-Kirche und hatte Gesangsunterricht bei Frau Krey. Mit dem Bau von Musikinstrumenten ist er groß geworden – seine Mutter - Klavier- und Cembalobauerin, sein Vater baut Orgeln.

Seine schulische Ausbildung ist international: Schulbesuch Freie Waldorfschule Marburg - unter anderem auch in Rochester USA; zweijähriger Auslandsaufenthalt in Brigthon, England, wo er am staatlichem College das International Baccalaureate Diploma begann und an der „State International School Nelson Mandela“ in Berlin abschluss.

Seit seinem 14. Lebensjahr machte er Praktika bei Orgelbauern – in Frankreich bei der Firma Reno und in England in der Werkstatt Bill William Drake und war mit seinem Vater Gerald Woehl bei der klanglichen Ausarbeitung von Orgeln unterwegs.

Claudius MayWoehl zählte zu den Führungskräften der Orgelbauwerkstatt Gerald Woehl. Seit 2016 ist er mit seinem Vater Gerald Woehl Mitinhaber der Werkstatt WOEHL ORGEL PROJEKTE GmbH, einer Weiterführung der langjährigen Werkstatt von Gerald Woehl. Gemeinsam mit seinem Vater arbeitet er an neuen Orgelkonzepten und an der klanglichen Ausarbeitung der Instrumente. Er gehört mit zur Geschäftsleitung der WOEHL ORGEL PROJEKTE.